Mittwoch, 26. April 2006

Among the audience - aber nicht bei uns.

Der «Economist» beschäftigt sich in einem aktuellen Dossier mit der Zukunft der Medienindustrie und steigt mit Gutenbergs "Start-Up" ein - es geht also auch hier um die "digitale Revolution" (aus der Wiedervorlage: Niggemeier).

Wie Matthias Kretschmer zu Recht anmerkt, hat man bei economist.com das eigene Dossier leider noch nicht so ganz verstanden: Sechs von acht Artikeln zum Thema sind erst nach Bezahlung oder für Abonnenten zu lesen, Leserkommentare und ähnliche Herablassungen nicht vorgesehen.

Immerhin gibt es aber zusätzlichen Online-Content: Insgesamt fast zwei Stunden Audio-Interviews mit dem Autor des Dossiers, Andreas Kluth, mit David Sifry (Technorati, sein Blog), Chris Anderson (Wired, Long Tail, Blog dazu), Jerry Michalski (Sociate) und Paul Saffo (Institute for the future).

Die Illustrationen sind auch nett.

Trackback URL:
http://sherpa.twoday.net/stories/1881374/modTrackback

Sherpa

Nur ein Notizblog

Suche

 

Archiv

April 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
25
28
30
 
 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Kontakt

submails[-at-]gmx.de

Wieviel?

counter

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Blogs
In eigener Sache
Medien
Musik
Web X.0
Zwischendurch
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren